Thüringer Tennisverband e.V.
12.03.2018

Thüringer Tennis-Verband e.V. auf gutem Weg

Der Thüringer Tennis-Verband e.V. (TTV) hat am Samstag in Bad Blankenburg seinen 28. Ordentlichen Verbandstag durchgeführt. Präsident Wulf Danker hieß zu Beginn in der Landessportschule Bad Blankenburg die Delegierten von 25 anwesenden Thüringer Vereinen herzlich willkommen. Als Ehrengäste konnte er den Bürgermeister von Bad Blankenburg, Frank Persike, sowie den Hauptgeschäftsführer des Landessportbundes Thüringen, Rolf Beilschmidt, herzlich begrüßen. Stellvertretend für die im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder des TTV wurden in einer Gedenkminute Rolf Schaubitzer vom TSV Gotha und Martin Rother vom ETC Victoria Jena für ihr erfolgreiches Wirken im Thüringer Tennissport noch einmal gewürdigt.


Traditionell gab es auf dem Verbandstag auch wieder Ehrungen, die in diesem Jahr an den Beginn der Tagesordnung gestellt wurden. Ausgezeichnet mit der Ehrennadel des TTV in Gold wurden Klaus Schneider vom TC 1990 Apolda und Wolfgang Theml vom USV Jena. Mit der Ehrennadel des TTV in Bronze wurden Peter Würbach vom TC Erfurt 93, Gert Hertl vom TC Grün-Weiß Königsee sowie Tom Schilke und Konradin Suchlich vom USV Jena geehrt. Als beste Absolventen des C-Trainerlehrgangs 2017 wurden Lena Gölz und Ede Möser ausgezeichnet.



Klaus Schneider wurde durch das Präsidium (im Bild Dr. Sebastian Projahn und Falko Gebhardt) mit der goldenen Ehrennadel des Thüringer Tennis-Verbandes ausgezeichnet.


Ebenfalls mit der goldenen Ehrennadel des TTV wurde Wolfgang Theml geehrt.


Mit der bronzenen Ehrennadel des TTV wurden Gert Hertel und Peter Würbach (jeweils Mitte)


sowie Konradin Suchlich und Tom Schilke (jeweils Mitte) geehrt.

 
Als beste Absolventin des C-Trainerlehrgangs 2017 wurde Lena Gölz ausgezeichnet.

Anschließend erstatteten Präsident Wulf Danker sowie die Vize-Präsidenten Falko Gebhardt und Dr. Sebastian Projahn ihre Berichte und machten Ausführungen zu den durchgeführten Aktivitäten im letzten Jahr und zu den Vorhaben in dieser Saison. Besonders die Besetzung und Stärkung des Hauptamts mit Sören Werner als neuem Geschäftsführer in Zusammenarbeit mit der Mitarbeiterin Frau Wiechmann habe sich mehr als bewährt und wurde positiv hervorgehoben. Weiter im Mittelpunkt standen wichtige Themen, wie die Sportentwicklung und die Mitgliedergewinnung, denen ein eigener Tagesordnungspunkt gewidmet wurde.



v.l.n.r.: Präsident Wulf Danker, Falko Gebhardt (1.Vizepräsident) und Dr.Sebastian Projahn (Vizepräsident)


Anerkennung bei den Delegierten fand der positive Haushaltsabschluss 2017 mit einem Überschuss von rund 16 Tausend Euro, der Abschluss des neuen Ballvertrages über 3 Jahre mit der Firma Dunlop sowie die Tatsache, dass sich die Tennishalle des TTV in Weimar zu einem zusätzlichen Standbein bei den Einnahmen entwickelt habe. Im Sportbereich wurden die weiteren Fortschritte bei der Förderung des Nachwuchses mit der Umsetzung des Förderkonzepts ebenso hervorgehoben wie die positiven Auswirkungen der Einführung des Nu-Systems. Ebenfalls als Erfolg wurde die verstärkte Aus-und Weiterbildung der Trainer und Schiedsrichter bewertet.


Die beiden Kassenprüfer Cora Zöllner und Martin Luther bescheinigten in ihrem Bericht dem TTV eine ordnungsgemäße Haushaltsführung. Sie schlugen vor das Präsidium des TTV für das Geschäftsjahr 2017 zu entlasten.


In der anschließend vorgesehenen Aussprache zu den Berichten kam es dann zu keiner Diskussion durch die Vertreter der Vereine. Dies zeugt von einem großen Vertrauen und von einer gewissen Zufriedenheit mit der Arbeit des Präsidiums im letzten Jahr. Dem seit einem Jahr nur noch aus drei Mitgliedern bestehenden ehrenamtlichen Präsidium des TTV wurde von den Delegierten eine gute Arbeit bescheinigt. Ehrenmitglied Lutz Dübner stellt dann den Antrag auf Entlastung des Präsidiums. Dem Antrag wurde einstimmig gefolgt.


Auch der von Dr. Sebastian Projahn vorgelegte Haushaltsplanentwurf 2018 wurde von der Mitgliederversammlung bestätigt.


Eine große Ehre wurde unserem ehemaligen Vize-Präsidenten und Schatzmeister Klaus Schneider zu teil. Auf Antrag des Präsidiums wurde Klaus in Anerkennung seiner besonderen Verdienste für den Thüringer Tennissport unter großem Applaus die Ehrenmitgliedschaft des TTV verliehen.



Klaus Schneider (Mitte) mit den Ehrenmitgliedern Lutz Dübner und Ulrich Matschke.

Insgesamt war der Verbandstag geprägt von einer ruhigen sachlichen Athmosphäre und großem Vertrauen der Mitglieder in den Verband. Man sei auf einem guten und richtigen Weg.


Weitere Informationen zum Verbandstag sind auf unserer Homepage im Verbandstagsheft einzusehen.



Knut-Michael Meisel


« weitere aktuelle Meldungen

Tennispoint